Viel Harmonie in Sooss

Gabi und Herbert Schlager

Pioniere:    Edeltraud und Franz Schlager

Winzer<3 : Gabi und Herbert 

Next Generation: Sophie und Johannes

Erster Wein: Gabi 2003, gemeinsam 2009

                      Chardonnay und Zweigelt

Nutztiere:     Cora und die Katzen, Fische

 

Größe:               18ha

Rotwein:            50 %

Lieblingslage:   Harterberg

Barriques: wird experimentiert 

 

Rock oder Klassik: im Keller nur Klassik

Facebook: Nein (die Kinder sind ja noch klein)

Heuriger: Ja mit wunderschönem Garten und                          immer am Wochenende geöffnet

Internet:  http://www.weingutschlager.at/

 

Besonderes: 2011 und 2012 höchst prämiertes Weingut Niederösterreichs

 

Wenn ein Betrieb seit 1766 besteht, dann kann man ihn schon durchaus als Traditionsbetrieb bezeichnen. Zu der Tradition des Hauses gehört mit Sicherheit, dass der Fokus bei der Weinproduktion völlig auf den Konsumenten ausgerichtet ist. Das heißt für Gabi und Herbert Schlager, dass ihre Weine fruchtig, harmonisch und trotzdem charaktervoll sein müssen. Denn genau das schätzen ihre Gäste an ihren Weinen. 

Das Weinhauer-Powerpaar teilt sich die Arbeit im Betrieb: Gabi ist für den Weinkeller zuständig, während sich Herbert - der als Quereinsteiger aus der Gastronomie gekommen ist - im Weingarten um die Reben kümmert. Das Geheimnis ihrer Qualität liegt wahrscheinlich auch daran, dass sie im Keller beim Verkosten gemeinsam im Team probieren und auch keine Kompromisse eingehen, wenn es ans Füllen geht. Da kann auch schon einmal ein Wein gänzlich ausgeschieden werden, wenn sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind. 

Seit 35 Jahren werden die Schlager-Weine naturnah produziert und dabei auf Düngemittel verzichtet. Die Weingärten sind begrünt, hauptsächlich mit Klee, weil es ihrer Meinung nach den Weingarten vitaler erhält und Chlorose vorbeugt. 

Das Bestreben nach höchster Qualität und aus jeder Lage das Optimum herauszuholen, sind die Basis für die beeindruckende bisherige Bilanz an Auszeichnungen für das Weingut Schlager: 2 x höchstprämiertes Weingut Niederösterreichs und vielfach Sortensieger, so wie 2016 mit dem Chardonnay oder Zweigelt "Alter Rebstock" (ein Wein mit wirklich richtig Power!). Da überrascht es nicht mehr, dass auch der Salonsieger 2016 in der Kategorie "fruchtige Rotweine" aus diesem Hause stammt. 

Auf meinen Hinweis, dass meiner Meinung nach ihre Weine für die gebotene Qualität zu günstig wären, entgegnet Herbert wie aus der Pistole geschossen, dass für seine Frau und ihn nicht der Preis im Vordergrund steht, sondern seine Weine für alle Gäste leistbar bleiben sollen - so leistbar, dass sie auch die eine oder andere Kiste spontan für zuhause mitnehmen. 

Harmonie ist in diesem Weingut an allen Ecken spürbar. Nicht nur zwischen dem Winzerpaar, sondern auch wenn es um sensible Dinge wie den Holzeinsatz oder Gerbstoffe bei ihren Weinen geht. Sie greifen nicht zum erstbesten Holz - auch das Holz soll einen "geschmeidigen Charakter" haben, wie es Herbert auszudrücken pflegt. 

Bei so viel Harmonie und Qualität ist es nicht weiter verwunderlich, dass der Heurigen jeden Samstag und Sonntag bis auf den letzten Platz gefüllt ist. Die ganze Familie Schlager hilft mit und die vielen zufriedenen Gäste genießen perfekt gebratenes Roastbeef, hausgemachte Blunze (unbedingt probieren!), herrliche Cremeschnitten uvm. 

 

 

Harterberg Baden

Der Name für diesen Weinberg südlich von Baden leitet sich wahrscheinlich davon ab, dass früher hier ein Eichenwald gestanden haben soll. Eine andere Theorie für das Entstehen dieses Namens geht darauf zurück, dass hier der Boden, wenn er austrocknet, so hart wird, dass er nicht mehr bearbeitet werden kann. 

Egal welche der beiden Theorien jetzt tatsächlich die richtige ist, der Harterberg ist auf alle Fälle eine der besten Lage in der Thermenregion!

Durch seine verschiedenen Bodenbeschaffenheiten, gedeihen hier sowohl große Rotweine, als auch finessenreiche Weißweine und erst wenn man sich intensiv mit dieser großartigen Lage auseinander setzt, erkennt man dass fast alle guten Winzer in Baden und Sooss zumindest eine kleine Parzelle am Harterberg bewirtschaften!

Die Süd-Ost-Lagen sind sehr trocken und steinig, im Untergrund sind Schotter als auch große Flußkiesel zu finden. Nach Süd-Westen hin werden die Böden eher tiefgründig und schwerer. Umgeben ist die Lage zudem von den Ausläufern der Alpen bis zum Anninger die für die notwendige Kühle sorgen.

Der Ausblick vom Harterberg auf die umliegenden Orte Sooss und Baden ist es wert hier einen Rundgang zu machen und dass diese herrliche Lage dem Wohnbau trotzen konnte ist wieder einmal der Verdienst weit vorausblickender Winzerfamilien.