Zierfandler 2015

Der Modler Zierfandler ist ein Paradebeispiel welch großartigen Wein man aus dieser empfindlichen Traube machen kann.

In der Nase kühl und mineralisch,trockenes Holz,eine dezente Exotik, Mango,ganz feine Zitrusnoten.

Im Mund salzig und frisch,ein wenig Bitterstoff der an eine frische Grapefruit erinnert. Der Wein trocknet den Gaumen richtig aus und hat eine unglaubliche Länge,begleitet von Kräuteraromen,Zitrusfrüchten und Salz.

Ganz sicher einer der besten österreichischen Weine!

Ich koche jetzt für meineGäste und uns "Spaghetti con frutti di mare"und hoffe ,dass bis zum Essen noch ein Glas Modler übrig sein wird.

Der Wein braucht ein großes Glas und wenn ihr ihn schon am Vortag öffnet schadet es ihm auch nicht.

 


Rotgipfler 2015

 

 

 

Man könnte sagen ein typischer Schlager-Wein. In der Nase Kräuter und reifes Obst vor allem Birne! Im Mund harmonisch, fruchtig und elegant. Am Gaumen fein und vielschichtig, durch die 30 Jahre alten Rebstöcke zeigt sich der Wein sehr finessenreich und mineralisch. Mit Luft kommen Noten von Mandarine und Bitterorange zum Vorschein. Ein eleganter Sommerwein, der auf keiner Gartenparty fehlen sollte! 

 


Pinot Noir Reserve 2012

Transparent, wie es sich die "Burgundermacher" zum Ziel gesetzt haben! In der Nase Kirsche, ein Hauch Parasol und weiche, würzige, an Waldboden erinnernde Noten. Im Mund rotbeerig, mit einer kühlen Aromatik, eine lebendige Säure gepaart mit einer saftigen Blutorange und einer am Gaumen straffen Mineralik machen diesen Wein zu einem extrem trinkfreudigen Pinot Noir. Am Gaumen lang und fein mit würzigen mediterranen Kräutern! Achtung Suchtgefahr.

 

Ein eingebratenes Stück Weidelamm passt perfekt zu diesem Wein.

 

Legt euch auch unbedingt den St Laurent Reserve 2012 in den Keller!!!

 

 

Pinot Noir Reserve 2013

 

In der Nase, Gewürze und Kräuter, ein Hauch dunkle Kirsche und feines Holz, im Mund rote Beeren, vielschichtig mit Struktur und einer tollen Säure, die den Wein lebendig und richtig elegant macht. Am Gaumen dicht, wirkt jugendlich und streng, baut langsam Druck auf und endet mit einer salzig mineralischen Note, die zu jeder Tageszeit zum Weitertrinken animiert. Trotz des heißen Jahrgangs ein frischer fast kühler Pinot Noir.

Genauso sollte Pinot Noir aus der Thermenregion schmecken!

 

Georgs Zwillinge sind jedenfalls mit einem großen Wein ins Leben gestartet und ich bin schon gespannt, wie sich der Wein entwickeln wird. Wie Jan und Sophie an ihrem achtzehnten Geburtstag diesen Wein ihres Vaters beschreiben, werden wir dann 2031 erfahren. :-)

 

 


WEISSBURGUNDER RESERVE 2013

Schon wieder Weißburgunder?

Ja meine Freunde, und was für einer noch dazu! Bio-Trophy Sieger 2014 und AWC Gold 2015!

In der Nase Holzapfel, Quitte, frische Kräuter und ein wenig trockenes Eichenholz. Im Mund vorne fein und mollig. Im Übergang rassig mit ein wenig Bitterorange und salzig. Am Gaumen eine Explosion an Aromen       (Quitte, Limette, Kräuter) und trocknet richtig schön aus. Ein toller Wein, den ihr über mindestens drei Tage trinken solltet, da er sich jeden Tag noch ein wenig mehr entfaltet. Jetzt im Herbst ein idealer Begleiter zu Gerichten mit Kastanien und ich werde, wenn es leistbar ist ein Nudelgericht mit weißen Trüffeln dazu kochen. 


WEISSBURGUNDER 2014

Ihr solltet euch wirklich selbst davon überzeugen warum dieser Wein in diesem Jahr Sortensieger wurde. Zusätzlich wurde dieser Wein kürzlich Kategorie-Sieger der Biosphärenpark-Wienerwald-Weinverkostung.

In der Nase Gewürze, reifer Apfel, ein wenig frischer Sauerteig. Im Mund richtig saftig. So als würde man in eine reife Weintraube beissen. Am Gaumen Obst ein wenig Ananas und mineralisch salzige Noten.Ein eleganter, gradliniger Wein mit enormen Trinkspaß. 

Ein großes Glas tut dem Wein gut und ein wenig Luft schadet ihm auch nicht

 

Ich hab ein Bio-Hendl von Plan- Bio ( ...ich kenne keinen besseren Bio-Supermarkt) mit Lauch und Schmortomaten dazu gekocht.

Wenn ihr für den Herbst noch einen Rotwein sucht, solltet ihr euch ein paar Flaschen vom  Zeigelt Ried Sommer-Hagenau in den Keller legen.


ST LAURENT 2012             FRAUENFELD 

 Ich empfehle euch heute den St.Laurent Frauenfeld, da dieser Wein einer der Weine war, die mir auf der Pro-Wein in Düsseldorf besonders geschmeckt haben. In der Nase tief und kühl, mit richtig dunkler Schokolade umgarnte dezente Sauerkirsche ein wenig Amaretto und dunkle Beeren.Am Gaumen würzig und vielschichtig begleitet von einer angenehmen Säure,die den Wein frisch und lebendig macht. Man könnte sagen ein  Parade St Laurent.

Ich werde mir beim Gasthof Keller noch einmal einen 2003er kaufen und vielleicht gibt es dazu ja gerade aktuell einen zarten Maibock mit Morcheln. Und wer keinen Roten mag sollte sich den Chardonnay Lores 2013 nehmen.


ZIERFANDLER 2012               MANDEL-HÖH

Einer der ganz großen Weine der Thermenregion den ihr unbedingt in eurem Weinkeller haben solltet. In der Nase: Lakritze, Kräuter,reifer Golden Delicious Apfel, heisser Sand Im Mund: Kurz eine feine Exotik- Ananas-dann das Weiße der   Zitronat-Zitrone mit Salz, durch die hohe Säure extrem lebendig , sehr geradlinig trocknet den Gaumen richtig aus. Der Geschmack von Bitterorangen hält sich extrem lang am Gaumen. Im Moment wirkt der Wein noch ein wenig alkoholisch und braucht sicher noch 3-5 Jahre bis zur ersten Trinkreife. Wer, wie ich nicht warten kann und doch schon eine Flasche probieren möchte,sollte sich dazu unbedingt eine Seezunge oder einen Wildfang Steinbutt in Butter braten..


SAUVIGNON BLANC 2014     WEISSER STEIN (JUDEN)

Es gibt nicht viele gute Sauvignon Blancs in der Thermenregion, und einen Winzer zu finden der sich dieser Sorte verschrieben hat ist ein Glücksfall. Diese Woche empfehle ich euch den frischesten Sauvignon von Sebastian, da dieser so gut zur Jahreszeit passt und für mich seine "steirische Handschrift" trägt. In der Nase klar, würzig, kühl und das Holz von schwarzer Johannisbeere.Im Mund saftig und elegant am Gaumen pikant, frische Kräuter und Paprika. Ihr solltet euch auch die anderen verfügbaren Jahrgänge in den Keller legen! Großartig im Moment die 2013er Reserve, von der es nur mehr Restmengen gibt,  die 2012er Reserve ist im Moment etwas alkoholisch und unharmonisch, hat aber ein gutes Reifepotenzial. Ich trinke den 2013er jetzt zu Spargel mit Schinken ! ...und den 2014


NEUBURGER TETTENHAUER 2012

Wenn ihr süße Weine einkaufen möchtet, die im Moment in der Thermenregion eine Occasion sind, seid ihr bei Pepi Piriwe wahrlich goldrichtig. Seine Süßweine sind preisgekrönt und teilweise schon legendär.

Meine Empfehlung diese Woche ist jedoch nicht ein Süßwein, sondern ein klassischer Neuburger:  In der Nase fruchtig, vor allem reife Äpfel unterlegt mit frischen Kräutern, im Mund eine dezente Molligkeit und schön saftig. Am Gaumen lebendig, würzig und mineralisch. Für mich ein perfekter Wein zu einer gebackenen Leber oder einem klassischen Backhendl. Zum Spargel-Cordonbleu von Hawlik's Schlemmereck, das uns Pepi diese Woche ebenfalls empfiehlt, würde der Neuburger Tettenhauer übrigens auch gut passen.


RIESLING RIED GRIMMLING 2013

Eigentlich wollte ich euch hier den Rotgipfler Brindelbach von Othmar vorstellen , der jedes Jahr wieder einer der Top-Rotgipfler der Thermenregion ist und deshalb  sollte dieser auf keinen Fall in eurem Weinkeller fehlen.  

Die Lage Grimmling hat mir jedoch so gut gefallen, dass ich den Riesling verkosten musste, und ich bin von diesem Wein begeistert. In der Nase mineralisch, Zitrusfrüchte und gelbe Blüten, im Mund saftiger Weingartenpfirsich, mineralisch richtig salzig und dezente Grapefruit. Ein für die Thermenregion außergewöhnlich toller Riesling.


PINOT NOIR 2003 RIED HASPEL

Auf der Ried Haspel gedeiht wohl einer der besten Pinot Noirs in Österreich.In der Nase Gewürze, tiefgründig und trotz des warmen Jahrgangs 2003 richtig kühl, mit zarten Eukalyptusnoten, denen eine reife Herzkirsche folgt.Im Mund vielschichtig, Bitterschokolade, dunkle Kirsche, von der Lage geprägte Lebendigkeit mit richtig Biss und Frische irrsinnig lang im Abgang. Ein Pinot Noir der Sonderklasse der keinen Vergleich scheuen muss. Schade,dass Martini schon vorbei ist,denn das ist der perfekte Wein zu einer würzig gebratenen Gans. Ich kann euch nur empfehlen lagert euch alle verfügbaren Jahrgänge ein!


ROTGIPFLER RODAUNER 2013

Ich stelle euch hier den Rotgipfler Rodauner 2013 vor, da dieser Wein so richtigen Trink- Spaß macht. In der Nase klar, vielschichtig und cremig , frische Brottöne, eine feine Exotik in Richtung Mango und Ananas, unterlegt mit einem ganz zarten Wacholderholz (im großen Glas). Im Mund geradlinig, fast streng mit Bitterorange, am Gaumen salzig und mineralisch, unglaublich elegant und fein aber richtig Biss im Abgang. Tolles Preis-Leistungsverhältnis! Der Wein passt perfekt zu Gerichten mit Fenchel, Radiccio, Chicoree oder im Frühling zu einem Wildkräuter-Salat.


Vorschau!

 

Wenn ihr Martins W01 Genuss-Tipp folgt und im Freigut-Thallern einkehrt, habt ihr auch dort Gelegenheit Weiß-Weine, die von den beiden Winzern mit gemacht werden,  zu verkosten. Im Moment großartig der Rotgipfler Student Reserve 2012. 

SPÄTROT ROTGIPFLER PRIVAT 2011

Der Spätrot Rotgipfler ist eine Sortencuvee aus den beiden Rebsorten Zierfandler und Rotgipfler, die es nur in der Thermenregion gibt. Der Privat 2011 ist eine wahre Wucht. Seine Werte: 15,7 Alkohol und 11,7 g Restzucker - also eigentlich halbtrocken. Das würde nicht erahnen lassen wie finessenreich und vielschichtig dieser Wein ist. In der Nase Kräuter, süßliche Gewürze, tropische Früchte und fein eingebundenes Holz. Im Mund vielschichtig, tropische Früchte mit zarter Grapefruit und am Gaumen trotz der Süße lebendig und salzig. 

Ein großartiger Wein für die Ewigkeit.  Der Wein passt perfekt zu einem Stück Gänseleber oder zu einem wirklich guten Blauschimmelkäse.

Oder einfach nur so zum Dasitzen und Genießen.

WEISSER BURGUNDER 2013

ein weisser Burgunder der den Namen zurecht trägt,in der Nase mineralisch, Gewürze mit einem Hauch Melone,vielschichtig mit kühlen Noten.

Im Mund geradlinig, fast streng mit Biss, salzig, feine Zitrusnoten ein wenig Grapefruit und richtig lebendig.

Dazu fehlt jetzt nur noch der Steinbutt oder Branzino aus der Salzkruste .

Der Wein hat sicher 5-10 Jahre Reifepotential.

BRUNNERBERG LAGEN CUVEE 2011

Lagen Cuvee aus Rotgipfler und Chardonnay mit feinem Holzeinsatz,in der Nase exotische Früchte, leichte Süße und mineralisch. Im Mund Ananas, reifes Obst und ein Hauch Nougat.Am Gaumen lebendig ,salzig und vielschichtig mit gewaltiger Länge. Ein großartiger Wein, der bei uns in etlichen hochkarätigen Blindverkostungen als Sieger hervor gegangen ist.Ich würde euch empfehlen diesen Wein zu Muscheln oder Krustentieren zu trinken und diesen zwei Stunden vor dem Trinken in eine Karaffe zu füllen da er sich mit Luft sehr gut entwickelt. Ich werde mir ein paar Flaschen in den Keller legen und diesen ein paar Jahre reifen lassen. In der Zwischenzeit genieße ich den 2013er der sich gerade hervorragend entwickelt. PS um 9,90 ein "best buy"in der Thermenregion!!!